Gott, dein Weg ist heilig. Psalm 77,14

"Du bist ein Gott, der mich mag - mit Maria auf den Tag zurückschauen", Echter-Verlag, 12,90 €.  Infos zum Buch:

25. November: Zwei Mal habe ich in den letzten Wochen ein Bibliodrama zu Matthäus 25,1-13 gehalten. Nun habe ich zu diesem Gleichnis von den zehn Jungfrauen ein paar Impulse für die persönliche Stille auf meine Website unter "Schriftbetrachtung" gestellt. Wer möchte, kann sich diese Impulse gerne kostenlos herunter laden. Hier, bitte schön:

28. Oktober: Lesetipp: Franz Kamphaus "Der Schatz im Tongefäß. Warum wir stark sind, wenn wir schwach sind." - Auslegungen und Anregungen zum 2. Korintherbrief. Patmos 2019.

23. Oktober: Mal wieder etwas zum Meditieren - auf meiner Seite "Schriftbetrachtung" habe ich neue Impulse zu Matthäus 19 gestellt.

14. Oktober: Ein erster Bibliodrama-Oasentag liegt hinter mir; mit einer festen Gruppe. Das Experiment ist gut gegangen, ich bin Gott dankbar für diese Zeit im Gästehaus der Christusbruderschaft Selbitz. Das "Format" (von 9.30 Uhr - 18.30 Uhr mit Abendessen) hat gut gepasst. 

24. September: Gestern hat der Herbst begonnen - Zeit, um die Kurse für 2020 auf meiner Website zu veröffentlichen. Neu im Programm habe ich diesmal zwei Bibliodrama-Oasentage im Gästehaus der Communität Christusbruderschaft Selbitz. Von 9.00 Uhr bis 19.00 Uhr können Sie sich in eine biblische Geschichte hinein bewegen und darin Erfahrungen machen - mit sich selbst, mit Gott, mit den anderen in der Gruppe. Die gute Küche im Gästehaus macht den Tag auch zu einer kulinarischen Auszeit. Herzliche Einladung! Thema und Kosten erscheinen demnächst auch... :)

12. September: Ich habe einen neuen Impuls für eine Bibel-Meditation auf meine Seite "Schriftbetrachtung" gestellt, zum Runterladen. 

5. September: Ich habe zwei neue Tagesrückblicke auf meine Website gestellt: Einen kann man sich als Papier runterladen (Gebet/Gebet der liebenden Aufmerksamkeit, zu Lukas 1,68), einer ist zum Hören, sich mitnehmen lassen - er steht unter "Audios" und ist ca. 12 Minuten lang.

26. August: Zwei neue Gebets-Gedichte stelle ich hier zur Verfügung:

19. August: Manche meiner Lieder entstehen in einem raschen Entwurf, weil mich ein Wort aus der Bibel anspricht, in mir wächst gleich eine Melodie. Und dann, Jahre später, bin ich vielleicht wieder bei diesem Bibelvers, und die Melodie wandelt sich etwas, entfaltet sich, oder ich habe noch eine weitere Strophe dazu in mir. So ist es auch mit dem Lied "Wem viel gegeben ist", eine Vertonung des Wochenspruchs dieser Woche (9. Sonntag nach Trinitatis). Vor zwei Jahren habe ich es mit meinem Notenprogramm erstmals zu Papier gebracht, aber ich glaube, die "Ur-Fassung" entstand schon vor dreißig Jahren in mir in Kamerun, als ich über Monate viele Wochensprüche vertont habe - bzw. mit Gott immer wieder Melodie und Struktur dazu schenkte.

22. Juli: habe eben einige von mir aufgenommene Bibeltexte unter Audios gestellt. Vielleicht tut es doch dem einen oder der anderen gut, mal nicht nur die eigene Stimme zu hören oder leise zu lesen? Einiges von dem, durch das mich Jesus in letzter Zeit angesprochen hat.

15. Juli: Das Buch Jona aus dem Alten Testament spricht mich immer wieder an! So lebendig, finde ich! Viel Dynamik, viel Brisanz - und ich lerne viel über Gebet. Aus meiner eigenen Stille mit dem Buch sind in den letzten Tagen einige Impulse entstanden - zum Runterladen.

8. Juli: Zwei Lieder aus der letzten Zeit teile ich gerne - hier die Noten zum Anschauen oder Runterladen:

2. Juli: Am Sonntag hat die Freie Evangelische Gemeinde Mechernich (NordeifelL) ihr 30-jähriges Jubiläum gefeiert. In dieser Stadt bin ich zehn Jahre vorher Jesus Christus begegnet - bzw. er mir. Es waren Jugendliche und ihre Eltern, die mir den Glauben an Jesus und an sein Wort aufgeschlossen haben; das Neue Testament und besonders die Jesus-Geschichten habe ich regelrecht verschlungen. - Sehr bewegend waren für mich die Begegnungen mit vielen Menschen "von damals", der Gottesdienst und das Gemeindefest. Es war so heiß drinnen und draußen, aber die Freude und Dankbarkeit über alles, was Gott getan hat, waren größer. 

11. Juni: Informativ und anregend, so habe ich den Kongress für Psychotherapie und Seelsorge in Würzburg letzte Woche erlebt. Thema: Digitalisierung. Viele Impulse und gute Begegnungen! Bin sehr dankbar, dass ich dabei war!

4. Juni: Christus hat uns gesegnet beim Gebets-Seelsorge-Seminar in Selbitz. Die Teilnehmer waren dankbar, die Mitarbeiter auch, das wurde deutlich beim Lob- und Dankabend am Samstag. Der Ort ist ein Geschenk: Die Communität trägt die Seminare durch ihre Gebete mit. Und obwohl noch zwei weitere Gruppen im Haus waren (eine katholische Familienfreizeit mit 50 Teilnehmenden, inkl. Kindern und Jugendlichen), hatten wir doch so viel Raum und Stille für die Gebets-Zeiten! Zudem hat uns die Sonne am Wochenende mit viel Wärme und leuchtenden Farben verwöhnt.

24. Mai: Und noch ein Impuls für die Schriftbetrachtung: Zum Thema "Würde" und Offenbarung 5

22. Mai: Immer wieder einmal stelle ich eine eigene Meditation eines Bibeltextes auf meiner Website zur Verfügung. In der Hoffnung und mit dem Gebet verbunden, dass es Ihnen als User hilft, den Bibeltext lebendig und persönlich werden zu lassen. Diesen Anleitungen sind nur für den persönlichen Gebrauch. Hier:

16. Mai: Die Exerzitien mit meditativem Tanz liegen hinter mir. Tage, in denen wir erlebt haben, wie lebendig und schöpferisch Gott ist. Wie groß die Liebe, die er uns in Jesus Christus geschenkt hat. Ich bin echt dankbar.
Nächstes Jahr gestalten wir diese Tage etwas anders, und zwar - ein Geschenk! - am Anfang der Sommerferien in Bayern (alle anderen Bundesländer außer BW haben dann auch Ferien). Mehr im Jahresprogramm der Christusbruderschaft, das ab Herbst online sein wird. So viel verrate ich gerne: Es wird auch Bibliodrama-Elemente geben (wie auch diesmal; das hilft sehr, um Gott zu begegnen).

Beate Thiessen